Archive

Archive for the ‘Make Your Own Gear’ Category

Meine Küche für den Solowanderer

Heute stelle ich Euch mal mein derzeitiges Solokochset für Ultralight-Wochenendtouren vor.

Derzeitig deshalb, weil man irgendwie immer mal wieder am jeweiligen System arbeitet und das ein oder andere durch neue Ausrüstungsgegenstände ersetzt.

Mein Primus Litech Trek Kettle ist mir inzw etwas „verbraucht“ und nun auch zu schwer. Einzig die Pfanne vermisse ich noch, wodurch ich mir noch vorstellen könnte auf das Snow Peak Titanium Trek 900 zu wechseln, was dann aber auch wiederum schwerer ist.

Eigentlich hatte ich direkt nach Schweden vorgehabt, mir ein neues Kochset zu kaufen, aber schon in Schweden zeigte sich, dass man aus den bisherigen Gegenständen ein gutes Kochset basteln kann, was noch dazu recht noch recht leicht ist.

Als Topf dient mir der hier bereits vorgestellte Snow Peak Titanium Single Cup 600.

Meinen MYOG Deckel, den ich gestern vorgestellt habe, ist noch mal um einige Löcher reicher (damit ich darin auch Wasser abschütten kann) und besitzt nun einen besseren Griff.

Als Kocher leistet mir noch mein Primus Micronstove 2.5 Ti treue Dienste.

Verpackt wird das Set in dem Netzbeutel vom Snow Peak Titanium Single Cup 600.


Das schöne am Snow Peak Titanium Single Cup 600 ist auch, das darin neben dem Primus Micronstove 2.5 Ti auch noch Platz für eine 110 g Kartusche bleibt.

Insgesamt wiegt das Set inkl „110 g“ Gaskartusche 357 g.

Ich denke, das ist noch ausbaufähig, mir reicht es aber erst einmal.

Man könnte aber noch einsparen, indem man z.B. den Primus Micronstove 2.5 Ti durch einen Dosenkocher oder einen leichteren Gaskocher ersetzt, denn schließlich benutze ich den schweren Primus Micronstove 2.5 Ti mit Piezo.

Es ist aber auch noch möglich den Deckel wieder etwas leichter zu machen, in dem man einen „Mini“ Griff verschraubt.

Den Beutel vom Primus Micronstove 2.5 Ti lasse ich übrigens Zuhause 😉

Weitere Bilder vom Set:

Ultralight-Küche Solowanderer

MYOG – Deckel für die Snow Peak Titanium Single Cup 600

1. Oktober 2009 1 Kommentar

Wie ich hier ja schon im Blog geschrieben habe, bin ich von der Snow Peak Titanium Single Cup 600 als Topf schon sehr zufrieden.

Es fehlten aber immer nur noch Kleinigkeiten um es perfekt zu nennen.

Den Verbesserungsvorschlag „Skala“ kann man leider bei der Snow Peak Single Cup nicht so gut realisieren, es sei denn man freundet sich mit Eddingstrichen auf dem gutem Titan an. Bei mir gibt es da doch noch so eine kleine Hemmschwelle die schöne Tasse zu bekritzeln 😉

Was aber auch noch gefehlt hat, war aber ein Deckel für die Snow Peak Titanium Single Cup 600.

Jason Klass zeigt in seinem Blog (Gear Talk with Jason Klass [EN])  hierfür eine sehr guten Lösung, zu der man bei YouTube auch ein Video findet. Auch wenn man für seinen Channel sicherlich keine Werbung mehr machen braucht, so sind seine Beiträge stets sehenswert und kann sie als Abo nur jedem Ultralight-Begeisterten empfehlen.

Bei uns im Haushalt bot sich als Deckel eine Erasco Eintopf Dose an.

Zum Anheben des Deckels dient mir noch ein altes Stück  Kordel, werde aber wie Jason Klass wohl auch zu einem Knauf tendieren und die Kordel entfernen.

Besonders gut finde ich auch die Idee, den Deckel direkt in ein Sieb zu verwandeln. Bei dem niedrigen Gewicht des Deckels bringt es natürlich nicht mehr soviel Gramm als Einsparung. Man hätte aber dadurch aber noch weitere Verwendungen für den Deckel bzw für die Snow Peak Titanium Single Cup.

Hier die Bilder meines bisherigen Deckels für die Snow Peak Titanium Single Cup 600

Deckel für die Snow Peak Titanium Single Cup 600

MYOG – Tent Peg Toilet Trowel

…gemäß dem Buchtitel „How to shit in the woods„, habe ich auf Touren immer eine kleine Fiskars Schaufel dabei, mit der man mal eben ein kleines Loch graben kann. 

Trotz Kunststoff ist die Fiskarsschaufel mit 100 g aber auch nicht gerade leicht und stellt mit Sicherheit auch einen Posten auf der Packliste dar, den man bei jeder Tour erst einmal überdenkt.

Beim Stöbern im Netz und beim Lesen der Outdoorblogs bin ich auf zwei Artikel gestoßen, die genau die richtige Lösung bieten, um einerseits nicht auf eine Schaufel zu verzichten und andererseits auch noch Gewicht einzusparen.

Baz von Baz`s  Backpacking greift zum Beispiel die Idee von Andy Howell auf und bastelt aus einem Zelthering eine Ultralight Schaufel, die als Ergebnis nur noch 31 g bzw 36  g wiegt.

Als Grundlage verwenden beide von MSR den Blizzard Stake der mit einer Länge von 24 cm und einem Gewicht von 24 g genau richtig ist für so eine Behelfsschaufel.

Zum Schutz der Hände bzw. für einen angenehmeren Griff wickelt man ein Stück Schwamm oder Eva um das obere Ende und klebt es ab oder wickelt Gurtband rum.

Hier einmal der Link zur Bauanleitung von Andy Howell als PDF.

Ich selber habe mich nur grob an der Bauanleitung orientiert.

Aufgrund meiner Campingvergangenheit hatte ich noch einige Sachen herumliegen und war dementsprechend nicht gezwungen extra etwas zu bestellen.

Mein Hering war somit auch nicht wie der MSR Blizzard Stake 24 g schwer, sondern im Rohzustand stattliche 59 g.

Es bestand für mich auch eher nur die Vorgabe, dass meine „Schaufel“ am Ende unter 100 g wiegen sollte und nicht, dass ich bei 30 g lande. Weiterlesen …