Archive

Archive for the ‘Kleidung’ Category

Daunenjacken von Berghaus – Furnace für Männer & Manasa für Frauen

15. Oktober 2009 1 Kommentar

Für Steffi suchen wir noch für die kommenden Touren eine leichte Daunenjacke.

Die Kriterien, die erfüllt sein sollen, wären Cuin Zahl von Minimum 700, ein niedriges Gewicht, eine Wind- und Wasserabweisende Außenhaut und ein kleines Packmaß.

Interessant sind hierbei neben anderen Modelle auch die Daunenjacken von der Firma Berghaus.

Unter den Bezeichnungen Berghaus Furnace und Berghaus Manasa führt Berghaus ein Herren- und ein Damenmodell unter den Daunenjacken.

Beide Jacken laufen unter der „Extreme“ Linie bei Berghaus. Diese „Extreme“ Linie entspricht aber in der Regel immer meinen Anforderungen, denn die Produkte der „Extreme“ Linie sind leichter & robuster, als die Produkte der normalen Berghaus Kollektion.

Die Berghaus Furnace & die Berghaus Manasa sind beide mit einem Verhältnis von 90/10 Graugansdaunen und –federn gefüllt. Die Füllkraft beträgt bei beiden Berghaus Daunenjacken 700 cuin, was unseren Mindestanforderungen entspricht.

Überragend ist bei der Berghaus Furnace und der Berghaus Manasa das Berghaus bei den Jacken Pertex Quantum verwendet. Pertex Quantum ist der leichteste, daunendichte Stoff auf dem Markt. Es wiegt gerade mal 30 g/qm und ist somit ein richtiges Federgewicht.  Pertex Quantum ist nahezu winddicht und bietet gute Abperleigenschaften, was ja auch den anderen Kriterien entsprechen würden.

Leider finde ich zu den Berghaus Daunenjacken nirgendwo eine genaue Gewichtsangabe. Das Gesamtgewicht wird mit ~370 g bei der Berghaus Furnace angegeben, wobei nicht ersichtlich ist, mit wieviel Daunen die Jacke gefüllt ist. Bei der Verwendung von Pertex Quantum dürfte es aber schon ein wenig mehr Daune sein und somit sind die Jacken genau richtig für verforrene Menschen. Die Berghaus Manasa dürfte noch leichter sein, als die Berghaus Furnace.

Die Furnace und die Manasa wird es jeweils in verschiedene Farben geben. Wer also schwarz oder weiß mag bzw doch etwas mehr Farbe am Leib haben will, ist bei der Furnace bzw der Manasa gut aufgehoben.

Neben zwei Außentaschen, die man selbst mit Klettergurt und Rucksack noch gut erreichen soll, sind genauso an den beiden Berghaus Jacken vorhanden, wie eine Innentasche, die zugleich Tasche (Packbeutel) ist, in der die Jacken später verpackt werden.

Nah am Körper liegen die Jacken dank Stretchbündchen, die die kalten Stellen am Körper beseitigen, die Wärme am Körper abschirmt und somit für eine optimale Temperatur und Wohlbefinden sorgt.

Die Preise der beiden Jacken sind identisch, d.h. für £160.00 / €229.95 kann man eine der Jacken erwerben.

Hier mal weitere Bilder von der Berghaus Furnace & der Berghaus Manasa

beginnen wir mal mit dem Herrenmodell, der Berghaus Furnace

Berghaus Furnace

nun Bilder von der Berghaus Manasa

Berghaus Manasa

Links zu der Berghaus Furnace & Berghaus Manasa

Berghaus
Berghaus Furnace
Berghaus Manasa

leichtgewichtige Primaloftjacken von Berghaus – Ignite & Chyachu Light

9. Oktober 2009 1 Kommentar

Nun wird es wieder kälter draußen und man überlegt sich so langsam, was man in der kälteren Zeit „drunter“ trägt.

Ich selber bevorzuge bei diesem Wetter und zu dieser Jahreszeit leichte Primaloftjacken.

Auf der Tour um den Edersee letztes Wochenende hat mich daher meine Berghaus Infinity Light begleitet, eine sehr leichte Primaloftjacke, die klein verpackt werden kann und gerade auf Rast oder abends im Camp noch schön warm hält.

Die Berghaus Infinity Light gibt es aber inzwischen nicht mehr, stattdessen gibt es von diesem Ultralight-Klassiker zwei Nachfolger.

Für die Herren heißt die neue Primaloftjacke Berghaus Ignite,

das Damenmodell hat den Namen Berghaus Chyachu Light.

Was für die Berghaus Infinity Light galt, gilt sowohl auch für die Ignite und für die Chyachu Light, beide Jacken sind leicht, klein verpackbar und natürlich ideal bei diesem Wetter.

Weiterlesen …

Columbia Sportswear Alpino II Reversible Down Jacket – sehr leichte Daunenjacke mit 700er Cuin

Heute ist mal wieder der Zeitpunkt gekommen, die Kleidungsrubrik zu füllen 😉

Womit könnte man das besser machen als mit einer Daunenjacke, worüber man im WWW in den Outdoor-Shops liest, dass es

…mit 290g Gewicht die momentan leichteste Jacke am Markt

sei.

Ob diese Aussage noch zutrifft ist fraglich, eine der leichtesten Daunenjacken bleibt die Columbia Alpino II Reversible Down Jacket Men aber trotzdem.

Umso mehr freut es mich, dass ich nun von der Firma Columbia die Gelegenheit bekam, diese leichte Daunenjacke aus der Titanium Serie zu testen.

Titanium™
Columbia Sportswear’s premier product line, Titanium, offers advanced fabrics and technologies for all-weather performance and protection during demanding outdoor action

Neben dem Gewicht ist an der Columbia Alpino II Reversible Down Jacket Men auch noch die Eigenschaft interessant, dass es eine Wendejacke ist. Bei meinem Modell ist die eine Seite rot, die andere schwarz. Zwischen beide Seiten bestehen kaum Unterschiede. Nützlich finde ich diese Eigenschaft speziell bei bestimmten Gebieten. In den Alpen würde ich zu rot tendieren, auf Touren im Mittelgebirge dann doch eher zu schwarz.

Weiterlesen …

Berghaus Paclite – 200g schwere GoreTex Regenhose

Neben leichten Jacken gibt es natürlich auch sehr leichte Regenhosen, womit man noch einmal das Rucksackgewicht drücken kann.

Eine von den leichten Regenhosen werde ich am Montag mit nach Schweden nehmen.

Von der Firma Berghaus gibt es z.B die sehr leichte Berghaus Paclite Pant mit der GoreTex Paclite Membran.

Bei 200 g in der Größe L/31 (laut Globetrotter) kann man wahrlich noch von einem Federgewicht sprechen. Mir persönlich ist zumindestens keine so viel leichtere GoreTex/eVent Hose bekannt, als die Berghaus Paclite Pant.

Verglichen mit anderen Goretex Regenhosen z.B. aus ProShell, ist die Berghaus Paclite Pants erst recht sehr leicht & super klein im Packmass.

Von der gepackten Größe her, ist die Berghaus Paclite Pant zwar nicht so klein wie die Montane Featherlite Smock, eine größere Orange ist es aber trotzdem noch.

Weiterlesen …

Montane Featherlite Smock

26. August 2009 1 Kommentar

Gibt es eigentlich einen besseren und leichteren Windbreaker für Ultralight als die Montane Featherlite Smock?

Zwar präsentierte die Konkurrenz dieses Jahr mit der Norröna Bitihorn aero100 Jacket eine interessante Alternative, für mich ist und bleibt aber der Klassiker, die Montane Featherlite Smock immer noch mein Liebling unter den UL-Windbreaker.

Liegt vielleicht auch daran begründet, dass ich vom reichhaltigen Angebot, welches Montane dem Ultralight Trekker bietet, doch schon sehr angetan bin.

Die Montane Featherlite ist in meinen Augen schnörkellos und dadurch perfekt.

Keine unnötigen Taschen, einfaches und leichtes Gewebe, Kinnschutz und einen Halsnahen Abschluss des Kragens sorgen auf simple Art und Weise für den großen Erfolg und für die steigende Beliebtheit.

Weiterlesen …

Marmot Nano Jacket – 228g leichte GoreTex Paclite Hardshell

24. August 2009 3 Kommentare

Heute gibt es mal wieder etwas aus der Kategorie Kleidung, genauer gesagt weise ich heute mal wieder auf eine interessante Hardshell hin.

Von der Firma Marmot gibt es seit Jahren interessante Produkte, die auch für Ultralight-Hiker eine Option wären.

Eine, wie ich finde, äußerst interessante Jacke aus dem Marmot Sortiment ist die Marmot Nano.

Mit 228 g ist die Marmot Nano für eine GoreTex Paclite Jacke äußerst leicht und sicherlich auch sehr klein im Packmaß. Aus und vorbei, wo man für eine gute Membranjacke schon mal 600 g und mehr rechnen musste.

Zwar ist Goretex Paclite nicht so robust und so uneingeschränkt rucksacktauglich wie GoreTex ProShell, für einen UL-Rucksack mit der üblichen „UL-Packliste“,  sollte die Robustheit dann aber doch noch reichen.

Wenn ich nicht selber nicht schon die Marmot Mica hätte und mit der Marmot Mica in den Punkten Gewicht und „Atmungsfähig“ so zufrieden wäre, dann hätte es die Marmot Nano sicherlich bei mir unter den ersten 3 Jacken geschafft, die ich bei einem Kauf in Erwägung gezogen hätte. So werde ich mir wohl vorerst keine neue Hardshell kaufen.

Als mein persönliches Fazit:

Das niedrige Gewicht und die GoreTex Paclite Membran sprechen in meinen Augen für die Marmot Nano.

Weiterlesen …

Marmot Mica – kleine & leichte Hardshell mit 207 g (XL)

14. August 2009 2 Kommentare

Wenn alles an einem federleicht ist, dann muss natürlich auch die Hardshell zu den leichtesten auf dem Markt gehören.

Von FroggToggs/DryDucks, The North Face Triumph bis hin zu den Montane Jacken gibt es ja eine Vielzahl an Modellen, die alle noch um die 200g wiegen

Meine Entscheidung fiel damals auf die Marmot Mica, die mit der „hauseigenen“ Membrain Strata ausgestattet ist und mit 207 g in meiner Größe XL noch federleicht ist.

Wer zuvor schwere Hardshells um die 600/700 g getragen hat und nun die federleichte Marmot Mica in den Händen hält, muss sich wahrlich bei dem Federgewicht die Augen reiben, weil man eine nahezu vollwertige Regenjacke in den Händen hält. Weiterlesen …